Schlagwort: Lego

FamilyDay 2022

Wieder einen FamilyDay gerockt. Danke an die, die mitgemacht und mitgeholfen haben. Viele Kids, aber auch deren Eltern hatten Ihren Spaß beim basteln, beim Autorennen oder den Robotern. Sven

„Heiße Reifen“ für die Schwedter Horts

Ein paar Wochen lang wurde an unserer Carrera Rennbahn gebaut und gebastelt. Eine analoge Kurz-Strecke haben wir dann zusammengebaut und mit ein paar Fahrzeugen dann zu den „Oderstrolchen“ gebracht. Bereits beim Aufbau herrschte sehr großer Andrang um die ersten Plätze am „Drücker“.

Robotik-Januar

Das Jahr hat gerade erst angefangen, aber bereits im ersten Monat habe ich 3 Grundschulen in Schwedt besucht und dort den Robotik-Kurs durchgeführt. Leider wurde das durch eine Quarantäne-Anordnung unterbrochen.
An der Kästner- und an der Lindgren-Grundschule war ich dabei zu ersten Mal mit dem Kurs. An der Brecht-Grundschule gab es ein Wiedersehen mit Kindern, die bereits schon einmal die Modelle gebaut haben. Trotzdem gab mir das die Gelegenheit eine weitere Übung mit einem neuen Lego-Modell auszuprobieren: ein Erdbeben-Simulator.
Auch für mich kamen überraschende Ergebnisse dabei heraus. Schüler und Lehrer waren wieder begeistert.
Marko

Fotos: Kinder der Brecht-Grundschule

WeDo Projektwoche

Vom 04.10. bis 08.10.2021 war ich für jeweils 5 bis 6 Stunden an der Brecht-Grundschule und habe den Viert- und Sechsklässlern ein wenig die Grundlagen der Roboter-Programmierung beigebracht. Auch wenn es nicht immer sehr einfach war, hieß es am Ende des Schultages in jeder Klasse: „Herr Härtel soll unbedingt wiederkommen!“ Und das ist doch das Wichtigste 😉

Herzlichen Dank an Frau Rothnick für die Bilder

FIRST-Lego-League Semifinale in Eberswalde 25.01.2020 (Eindrücke)

Ein Robotik-Wettkampf der FLL hat immer zwei Seiten. Auf der einen Seite sind die Teams, die mit ihrem Coach monatelang sich und ihren Roboter darauf vorbereiten. Dazu zählt natürlich das Lösen der Aufgaben auf dem Spielfeld mit einer möglichst hohen Punktzahl, aber natürlich auch ein geeignetes Forschungsprojekt zu finden, was den Juroren gefällt, aber auch den Richtlinien des Wettbewerbes entspricht. Bis zur letzten Minute herrscht bei allen extreme Anspannung, Stress und Nervenflattern.
Auf der anderen Seite sind da die Juroren und Schiedsrichtern, die sich auch auf das Thema einstellen müssen, aber auch auf die Teams. Sind diese Teams bereits „alte Hasen“ und gut vorbereitet, treten sie auch selbstbewusster auf und könnten den Juror um den Finger wickeln. Ist das Team dagegen unerfahren und unsicher, ist es Aufgabe des Jurors das Team NICHT auseinander zu nehmen, sondern sie zu beruhigen und nicht den „Lego-Gott“ zu spielen.
Nach 3 Regionalwettkämpfen und einem Semifinale als Coach stand ich nun auch mal auf der anderen Seite und durfte als Juror für das Robotik-Design beim Semifinale in Eberswalde mit dabei sein. Mitzuerleben wie groß dort schon der Unterschied der einzelnen Teilnehmer ist, die ja bereits ihren Regionalwettbewerb gewonnen hatten, ist schon eine Erfahrung wert. Vorallem aber wie sich die Topteams vorbereitet haben und ihre Lösungen und Innovationen im Robotdesign präsentierten, zeigte mir eins für unsere Teams in Schwedt: Es gibt noch viel zu tun!!!
In der Haut eines Schiedsrichters am Robotiktisch möchte ich vorerst nicht stecken, was aber größtenteils an der Auslegung der Regeln liegt, die ja nicht die Schiedsrichter machen, sondern die FLL. Und wenn die Coaches (!!!) mit den Schiedsrichtern wegen 5 Punkten streiten, dann ist Punkt 5 der eigentlichen Philosophie des FLL-Wettbewerbes nicht mehr gegeben:
Wir haben Spaß und feiern unsere Arbeit!
Mir hat es jedenfalls großen Spaß gemacht dabei zu sein und ich habe einiges an Erfahrungen für mich persönlich als Coach mitnehmen dürfen.
Marko

FLL Regionalfinale 2018

Das 5. FLL-Regionalfinale Ostbrandenburg ist wieder gut gelaufen. Diese Mal nahmen 10 Teams aus Gryfino, Angermünde, Prenzlau, Berlin und Schwedt teil. Gewonnen hat zum ersten Mal das Team „Technik Brecht“ mit Sophie, Kira und Ihrem Coach Herr Härtel. Für die Drei geht es im Januar zum Semifinale nach Eberswalde. Dort treffen sie dann auf einen Teil der besten Mannschaften Deutschlands. Den zweiten Platz erreichte das Team SDT-Connections und den dritten Platz StillNoName@SAP Berlin. Dank an die vielen Helfer und Sponsoren. Sven

Artikel in der MOZ

Bilderstrecke der MOZ

Beitrag Uckermark TV

FLL Regionalfinale 2017

Das dritte FLL Regionalfinale ohne Probleme über die Bühne gebracht:) Zehn tolle Manschaften aus Berlin, Gryfino, Eberswalde, Prenzlau und Schwedt haben wieder in vier Teildiziplinen um den Sieg gerungen. Im Teamwork wurden die LEGOisten, im Robotdesign und in der Forschungspräsentation StillNoName@SAP und im Robotgame die SDT-Connections Sieger. Gesamtsieger wurde StillNoName@SAP aus Berlin und den Sonderpreis bekamen die beiden Mädels vom Team TechnikBrecht. Sven

Grundschultrainingslager Robotik

In den letzten Wochen haben wir für vier der fünf Schwedter Grundschulen drei Robotiktrainingslager durchgeführt. Jeweils 10 bis 20 Schüler haben sich an vier Nachmittagen am Technikstützpunkt mit dem Aufbau und der Programmierung von Lego-Robotern beschäftigt. Wer danach immer noch Lust hat sich mit Robotik zu beschäftigen kann nach Ostern in einer der fünf Robotik-AG’s weitermachen und evt. zum neuen Wettbewerb das eigen Schulteam verstärken. Sven

 

WeDo’s in der Grundschule

Am 6.5 und 7.5 besuchte ich die dritten Klassen der Astrid-Lindgren Grundschule. In zwei Unterrichtsstunden bauten sie in einem Projektversuch mit den WeDo-Baukästen kleine Lego-Maschinen und programmierten diese. Dabeientwickelten sie nicht nur ihre Fingerfertigkeit, sondern lernten erste Schritte der Programmierung und untersuchten die physikalischen Zusammenhänge der Reibung. Sven

Zum dritten Mal geschafft

Zum dritten Mal habe wir das Robotik FLL Regionalfinale in Schwedt durchgeführt. Über 70 Kinder und Jugendliche maßen sich den ganzen Tag in den Teilwettkämpfen Robotgame, Robotdesign, Teamwork und Forschungspräsentation. Gesamtsieger wurde das Team SDT-Connections, Zweiter das Team MyBots aus Gryfino und den dritten Platz erreichte das Team Robotik Kids der Grundschule am Waldrand. Die beiden ersten Teams fahren am 21.1.2017 zu einen der vier Semifinales in Deutschland an die HNE nach Eberswald. Dank dem Regionalpartner IHK Ostbrandenburg, den Jurymitgliedern, den Helfern, Unterstützern und Sponsoren. Ohne Euch wäre das alles nicht Möglich!

Sven